Startseite
 

2010-2019 | 2000-2009 | 1990-1999 | 1981-1989 | 1970-1980 | 1950-1969 | vor 1950



Das Sparschwein
Komödie von Eugène Labiche
Neufassung: Christoph Brück

Premiere 06.02.2014
Haus der Dorfgemeinschaft Kortsch

Regie Konrad Lechthaler



 
DAS SPARSCHWEIN


Mit den unterschiedlichsten Erwartungen machen sich mehrere angesehene Bürger des Provinzstädtchens „La Ferté-sous-Jouarre“, Frankreich, Ende des 19. Jahrhnderts auf nach Paris. Sie haben sich allwöchentlich im Haus des wohlhabenden Pensionisten Champbourcy zur gemeinsamen Liedertafel getroffen und für das gelegentliche Falschsingen in ein Sparschwein eingezahlt. Doch das Abenteuer mündet im Chaos. In einem Pariser Restaurant führt das vermeintlich günstige Mahl fast zum finanziellen Ruin. Die Bürger werden der Zechprellerei und des Diebstahls verdächtigt, landen im Gefängnis, können jedoch entkommen. Und prompt folgt die nächste Katastrophe, sie geraten in die Fänge eines zwielichtigen Heiratsvermittlers. Und so haben alle nur noch einen Wunsch: Nach Hause!

Eugène Marin Labiche (1815 bis 1888), einer der populärsten Komödiendichter seiner Zeit, verfasste während seiner 40-jährigen Tätigkeit als Schriftsteller 175 Lustspiele, Possen und Farcen. Labiche hält der bürgerlichen Gesellschaft einen „humoristischen“ und dabei sehr unterhaltsamen Spiegel vor. Kleine Ursachen haben in seinen Komödien oft große Wirkung und setzen wie auch in DAS SPARSCHWEIN eine Lawine von irrwitzigen Ereignissen in Gang, denen die Protagonisten zwar ausgesetzt sind, die sie jedoch mit aller ihnen zur Verfügung stehenden Kraft, in den Griff zu bekommen versuchen...
 
       
        zurück zur Übersicht