Startseite
 

2010-2019 | 2000-2009 | 1990-1999 | 1981-1989 | 1970-1980 | 1950-1969 | vor 1950



BOING BOING
von Marc Camoletti
Bearbeitung: Michael Kessler

Premiere 15.02.2013
Kulturhaus Karl Schönherr Schlanders

Regie Konrad Lechthaler



 
BOING BOING


Bernhard, smarter und vielbeschäftigter Architekt im allerbesten Alter, ist ein Verfechter der männlichen Emanzipation: Die Ehe hält er für ein Auslaufmodell, das nur noch für die Steuer taugt. Den Mann sieht er von Natur aus als polygames Wesen. Seinen idealen Lebensentwurf verwirklicht er in einer schicken Münchner Wohnung mit diversen Stewardessen internationaler Airlines, deren Besuche er mit Hilfe ihrer Flugpläne koordiniert.

Sein sorgfältig geplantes Leben zwischen Start und Landung gerät völlig aus den Fugen, als seine spirituell bewegte Mutter zu ihm zieht, sein Freund aus Kindertagen, Robert, ihn überraschend besucht und zu allem Unglück die United Airlines wegen Maschinenschadens nicht starten kann. Als dann auch noch Alitalia und Lufthansa in Bernhards Wohnung aufeinandertreffen, muss Robert einspringen...

Michael Kessler, mehrfach preisgekrönter Comedian („Switch“, „Die Wochenshow“, „Schillerstraße“) entstaubt mit seiner Bearbeitung Camolettis Klassiker von der Romantik und passt die Komödie mit viel Witz der heutigen Zeit an.

„Boeing Boeing“ ist eine der weltweit erfolgreichsten Boulevardkomödien. Das Stück wurde über 25.000 Mal in 55 Ländern und 18 Sprachen gespielt. 1991 wurde es daher ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen.
 
       
        zurück zur Übersicht